The world of ants
The world of ants  
  Start
  News
  Umfragen
  Ameisen allgemein
  Ameisenhaltung
  => Anfängerarten
  => Nesttypen
  => Anleitung
  => Tipps zur Haltung
  => Ameisenshop
  Ameisenforum
  Heimische Ameisenarten
  Tropische Ameisenarten
  Newsletter
  Gästebuch
  Kontakt
  Sonstiges
Anfängerarten
"

1.1 Anfängerarten

Hier stellt sich natürlich auch die Frage, mit welcher Anfängerart man beginnen soll. Mein Tipp ist, dass man sich in Ruhe ein Bild macht und mit der Ameisenart beginnt, die einem am Besten gefällt, egal was andere sagen. Es macht wohl mehr Spaß mit einer Ameisenart zu beginnen die einem optisch gefällt, als mit einer Art die einem weniger gut gefällt und die man vielleicht nur gekauft hat weil ein Freund den Ratschlag gegeben hat mit dieser Art anzufangen. Aber genug der vielen Worte, kommen wir nun zu den Anfängerarten.

Lasius niger

Aussehen: Die Königin ist 9-12 mm groß, ein sehr kräftiges Tier. Die Arbeiterinnen sind 3-5 mm groß. Königin als auch Arbeiter sind schwarz gefärbt.

Kaste: monogyn d.h. es wird nur eine Königin in einem Nest akzeptiert. Man sollte bei dieser Art also nicht versuchen eine weitere Königin einzusetzen. Diese würde nach einiger Zeit getötet werden.

Nestplätze: Nester finden sich hauptsächlich im Boden (Erdnester), unter Steinen oder in Totholz.

Nahrung: Honigwasser/Zuckerwasser und Insekten.

Temperatur:  Zimmertemperatur ist völlig ausreichend.

Winterruhe: Eine Winterruhe ist bei dieser Art erforderlich, da die Kolonie sonst im schlimmsten Fall Schaden nehmen könnte.

Haltung: Lasius niger ist sehr einfach zu halten. Die Kolonie verzeit auch grobe Anfängerfehler. Bei guter Pflege reift schnell eine große Kolonie heran.

Gefahren: Keine Gefahren bekannt.

Kommentar: Diese Ameisenart ist wirklich Ideal zum Einstieg. Sie verzeit auch grobe Anfängerfehler und vermehrt sich schnell. Hinzu kommt, dass Lasius niger eine aggressive Ameisenart ist und somit viel Außenaktivität zu sehen ist. Die Kolonie verträgt es zudem auch etwas trockener d.h. man muss nicht so sehr auf die Feuchtigkeit achten wie beispielsweise bei Myrmica rubra (natürlich darf es im Nest nicht knochentrocken sein).


ein Bild


 

 Lasius flavus

Aussehen: Die Königin ist 9-12 mm groß, ein sehr kräftiges Tier. Die Arbeiterinnen sind 3-5 mm groß. Königin ist schwarz/grau gefärbt und hat orangene Streifen auf dem Gaster. Die Arbeiter haben hingegen eine gelbe Färbung

Kaste: monogyn d.h. es wird nur eine Königin in einem Nest akzeptiert. Man sollte bei dieser Art also nicht versuchen eine weitere Königin einzusetzen. Diese würde nach einiger Zeit getötet werden.

Nestplätze: Diese Art baut Erdhügel.

Nahrung: Honigwasser/Zuckerwasser und Insekten.

Temperatur:  Zimmertemperatur ist völlig ausreichend.

Winterruhe: Eine Winterruhe ist bei dieser Art erforderlich, da die Kolonie sonst im schlimmsten Fall Schaden nehmen könnte.

Haltung: Lasius flavus ist sehr einfach zu halten. Die Kolonie verzeit auch grobe Anfängerfehler. Bei guter Pflege reift schnell eine große Kolonie heran.

Gefahren: Keine Gefahren bekannt.

Kommentar: Ebenfalls eine sehr schöne Einsteigerart die auch Anfängerfehler wegsteckt. Allerdings sind sie im Gegensatz zu ihren Verwandten Lasius niger überhaupt nicht aggressiv. Bei ihnen ist nicht sehr viel Außenaktivität zu beobachte. Sie halten sich hauptsächlich im Nest auf, weshalb sie von vielen Haltern auch als eher langweilig bezeichnet werden. Sie besitzen jedoch eine schöne gelbe Färbung.


ein Bild

 

Myrmica rubra

Aussehen: Die Königin ist 8-9 mm groß. Die Arbeiterinnen sind 5-7 mm groß. Königin und Arbeiterinnen haben eine dunkelrote Färbung.

Kaste: polygyn d.h. es werden mehrere Königinnen in einem Nest akzeptiert.

Nestplätze: Im Boden, unter Steinen, in Totholz

Nahrung: Honigwasser/Zuckerwasser und Insekten.

Temperatur:  Zimmertemperatur ist völlig ausreichend.

Winterruhe: Eine Winterruhe ist bei dieser Art erforderlich, da die Kolonie sonst im schlimmsten Fall Schaden nehmen könnte.

Haltung: Myrmica rubra ist relativ einfach zu halten und verzeiht auch einige  Fehler. Bei dieser Art ist es jedoch wichtig auf die Feuchtigkeit zu achten, denn Myrmica rubra braucht es relativ feucht sonst nimmt Kolonie und Brut Schaden.

Gefahren: Arbeiterinnen und Königinnen besitzen einen Stachel. Ein Stich ist etwa so unangenehm wie Brennesseln.

Kommentar:  Tolle Anfängerart, jedoch nicht ganz so einfach wie lasius niger/flavus zu halten, da Myrmica rubra mehr Wert auf die Feuchtigkeit legt. Die Königinnen von Myrmica rubra legen auch bei weitem nicht so viele Eier wie Lasius niger/flavus d.h. sie vermehren sich nicht  so schnell. Allerdings kann man zu einer bereits bestehenden Kolonie Königinnen hinzusetzen, da Myrmica rubra polygyn ist. Die Ameisenart ist ebenfalls aggressiv und man sieht wie bei lasius niger große Außenaktivität.


ein Bild



Informationen und Bilder zu weiteren heimischen Arten findest du hier !
Die aktuelle Uhrzeit  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=